Winterhochzeit von Kati & Max

Im Winter heiraten – das trauen sich nicht viele. Vor allem wenn das Hochzeitsdatum im Regenmonat November liegt. Dass es sich manchmal trotzdem lohnt, ein Risiko einzugehen, bewies die Hochzeit von Kati und Max. Die beiden ließen sich in der St. Johanneskapelle in Münster trauen, die schon ganz unter dem Thema „Weihnachten“ stand und dementsprechnd geschmückt war. Ein Adventskranz in der Kirche verlieh der ohnehin winterlichen Hochzeit zusätzlich eine Portion Weihnachtszauber. Da konnten auch die kalten Temperaturen um die 0 Grad keinem der Gäste etwas anhaben. Im Anschluss an die Trauung ging es für mich mit dem Brautpaar direkt weiter auf den Prinzipalmarkt, wo zahlreiche winterliche Aufnahmen entstanden. Dawna machte sich im Shuttlebus zusammen mit den Gästen währenddessen auf den Weg zum Bahnhof, wo die Hochzeitsgesellschaft von einer alten Dampflock zur Gastronomie gebracht werden sollte. Nachdem auch das Brautpaar am Bahnhof eingetroffen war, konnte es auch schon losgehen. In dem historischen Zug herrschte eine ganz besondere Atmosphäre, die die Gäste sichtlich genossen. Unterstrichen wurde das Retroflair von zwei Musikern, die sich von Wagon zu Wagon spielten und die Gäste mit ihren Liedern verzauberten. Nachdem Brautpaar und Gäste am Beverland Resort angekommen waren, ging es zunächst zur Poolinsel der Gastronomie. Dort konnte man sich bei Glühwein am Feuer stilecht winterlich aufwärmen. Spätestens nach dem Einzug in den Festsaal wurde allen Anwesenden warm ums Herz: Zahlreiche Reden und Spiele rundeten den Tag perfekt ab, der für uns mit dem Hochzeitstanz von Max und Kati zuende ging. Für uns bedeutete die Hochzeit der beiden den Abschluss der Saison 2016. Wir freuen uns, dass wir das Jahr mit derart vielen schönen Motiven und Momenten beenden durften. Vielen Dank dafür!